Navigation

Blog

Als das Fahrrad wieder laufen lernte

Kennt Ihr sie auch noch? Die lästigen Stützräder am Fahrrad, die angeblich helfen sollen, das Radfahren zu erlernen?

Ja ich hatte auch welche an meinem schicken neuen roten Fahrrad. Aber die Dinger waren lästig und gefährlich. Richtig den Sinn fürs Gleichgewicht habe ich erst gelernt, als ich meinen Vater bat, mir das Fahren ohne Stützräder beizubringen, nachdem ich mein Rad wütend in die Hecke schmiss... Endlich frei! Es war ein Gefühl, unbeschreiblich.

Ich bin so froh, dass vor mehr als 10 Jahren das Laufrad wieder neu entdeckt wurde und zwar von Jochen Mertens, der Gründer der Fa. Kokua. 1997 hat Herr Mertens für seinen Sohn das erste Holzlaufrad gefertigt. Das Likeabike race ist der Pionier unter den neuen Laufrädern. Es kam so gut an, dass es das Original LikaBike bis heute gibt, natürlich auch bei Holzfarm.


Junge auf einem LikeaBike Race


Richtig zu schätzen lernte ich dieses Gefährt allerdings erst, als unser 2. Sohn dann auch eines zum 2. Geburtstag bekam und sein 3 Jahre älterer Bruder damit endlich und in kürzester Zeit (3 Wochen) Fahrrad fahren lernte. „Mama, ich will jetzt ein Fahrrad ohne die doofen Bremsen“, hatte er gesagt und stieg dann auf sein Fahrrad und düste los. Sein Bruder war noch einen Zacken schärfer. Nach 2jährigem Laufradtraining schnappte er sich einen schönen Tages das Fahrrad seines Bruders und fuhr los.

Vielen Dank Herr Mertens für diese grandiose Erfindung, ein Laufrad speziell für Kinder zu entwickeln.

Das LIKEaBIKE ist ein außergewöhnliches Spielfahrzeug für Kinder ab 2 Jahren, das optimal auf die motorischen Fähigkeiten in diesem Alter abgestimmt ist.

Spielerisch lernt das Kind den Umgang mit dem Laufrad, baut Vertrauen auf, traut sich auf den Sattel. Dann wird es mutiger, stößt sich mit den Füßen ab und merkt, was für einen heiden Spaß das macht. Es wird zunehmend selbstsicherer und fährt schneller und schneller. Es kann ja ganz leicht anhalten: einfach einen Fuß auf die Erde stellen und bremsen. „Das ist ja babyeierleicht, Mama“. Und wir Erwachsenen kommen kaum hinterher.

So ein Laufrad bringt den kleinen Pedalrittern nicht nur riesigen Spaß, es stärkt das Selbstbewusstsein, trainiert den Gleichgewichtssinn und ermöglicht einen reibungslosen Wechsel auf ein Fahrrad mit Pedalen als wäre es das Natürlichste der Welt.

Holzlaufrad LikeaBike mountain

Inzwischen gibt es verschiedene Modelle und Ausführungen. Der Klassiker, das LikeaBike mountain mit Luftbereifung, ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Für die Offroader unter euch gibt es das LikeaBike forest mit coolen Stollenreifen und Sattel in tannengrün.

Holzlaufrad LikeaBike Forest

Und für alle, die es lieber aus Metall mögen, ist ein LikeBike Jumper die perfekte Wahl, auch in vielen Lieblingsfarben erhältlich.


Alulaufrad LikeaBike jumper

Also, tut euch selber einen Gefallen und schenkt euren Kindern ein Laufrad. Einfach entspannt Fahrrradfahren lernen von klein auf an. Das wichtigste bei diesen ersten Fahrversuchen jedoch ist: von Anfang an hat Euer Kind das Gefühl, schon richtig „selber fahren“ zu können. Und dieser stolze Gesichtsausdruck der kleinen Helden ist unbezahlbar.


Maedchen auf LikeaBike - Gesicht unbezahlbar

Umso mehr begrüße ich die Entscheidung der Firma Puky, keine Fahrräder mehr mit Stützrädern auszuliefern. Das sind Dinge, die die Welt und vor allem unsere Kinder nicht brauchen!



Eure Christine