Navigation

Blog

Beim Kauf von Holzspielzeug auf Qualität achten

Holzspielzeug ist nicht gleich Holzspielzeug. Auch Holzspielzeug kann Schadstoffe enthalten. Greifen Sie bevorzugt zu unlackiertem, gewachstem Holz. Vollholz ist besser als geklebtes Holz aus Pressspan oder Sperrholz, das ebenfalls Schadstoffe enthalten kann. Es gibt erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Qualität. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf bestimmte Merkmale und Prüfsiegel. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Nachwuchs nicht durch das neue Spielzeug gefährdet wird.

Kind spielt mit Haba Kugelbahn



Prüfsiegel für mehr Sicherheit

Klassisches Holzspielzeug, wie Holzeisenbahn und Puppenhaus, ist bei vielen Kindern und Eltern gleichermaßen beliebt. Es gibt viele Variationen an Spielzeug in ausgezeichneter Qualität, doch gelegentlich mischen sich auch einige minderwertige Produkte darunter, die durch gesundheitsgefährdende Chemikalien belastet sind. Für Eltern ist es daher wichtig, stets hochwertiges Holzspielzeug für die Kinder auszusuchen. Eine gute Hilfestellung bieten in dem Zusammenhang deutsche Prüfsiegel, zu denen das Siegel GS (geprüfte Sicherheit) oder EN71 gehören. Holzspielzeug mit dieser Auszeichnung steht für Markenware nach EU-Richtlinien, sodass Eltern es dem Sprössling ruhigen Gewissens zum Spielen geben können. Das CE-Siegel der EU dagegen, das auf vielen Spielzeugen prangt, hilft wenig, weil es der Hersteller selbst anbringt und es nicht kontrolliert wird.

Pruefsiegel fuer Spielzeugsicherheit

Mit Bedacht einkaufen

Bauklötze, Schaukelpferd und kleine Holztiere gefallen dem Kind besonders gut, wenn sie schön bunt angemalt sind. Kinder stecken ihr Spielzeug in den Mund, lecken, lutschen und knabbern daran oder beißen manchmal sogar Teilchen davon ab. Welche Farbe dafür verwendet wurde, ist entscheidend über die Qualität und Sicherheit des Spielzeugs. So wird günstige Ware häufig mit schlechten Farbanstrichen bemalt. Wenn diese dann absplittern und so in den Magen des Kindes gelangen, können dort durch den Magensaft giftige Stoffe – wie z. B. Schwermetalle – herausgelöst werden. Sie können sich im Körper des Kindes anreichern und zum gesundheitlichen Risiko werden.Wählen Sie aus diesem Grund Holzspielzeug mit speichel – und schweißechten Lackierungen unbedenklicher Farben auf Wasserbasis. Ein aufdringlicher Geruch ist ebenso ein Zeichen für mindere Qualität und lässt auf gesundheitsgefährdende Stoffe im Lack schließen.

Kind mit Holzbausteinen

Achten Sie beim Kauf auf das empfohlende Mindestalter um die Gefahr des Erstickens durch Verschlucken von Kleinteilen zu vermeiden.Ziehen Sie hierzu immer den Hersteller-Hinweis auf der Verpackung oder die Artikelbeschreibung zu rate ggf. fragen Sie den Händler Ihres Vertrauens. Ferner ist es ratsam, das bereits genutzte Spielzeug regelmäßig auf seine Qualität zu überprüfen, damit es bei gravierenden Abnutzungserscheinungen rechtzeitig ausrangiert werden kann.