Navigation

Blog

Holzfarm-Chronik Kapitel 2

Die Geburt

Ich hatte Blut geleckt und die Selbstständigkeit gefiel mir. Seit Herbst 2003 hatte ich nun einen Gewerbeschein auf den Namen Holzfarm, aber noch keine richtige Firma. Dazu kam, dass ich nun mit unserem zweiten Sohn immer weniger Zeit zum Sägen hatte. Denn dieser kleine Mann schlief fast nie und forderte uns alle. Unsere Nachbarn haben sogar ihr Schlafzimmer verlegt, weil der kleine Kerl abends immer so viel brüllte.

Und hier lacht er sich gerade ins Fäustchen....

Unser Sohn lacht sich hier gerade ins Fäustchen

Uns kam die Idee, wir machen einen Onlineshop für Holzspielzeug auf, dort kann ich dann ja auch meine eigenen Kreationen anbieten. Mit einem Onlineshop konnte ich von zu Hause arbeiten und, gleichzeitig bei meinen Kindern sein. Außerdem hatte mein Mann richtig Spaß daran einen Onlineshop auf zu setzten und wir konnten beide unsere Hobbys ausleben. Wir überlegten uns ein Konzept. Wir wollten hochwertiges robustes Spielzeug anbieten, dass kreativ ist, die Fantasie anregt und vor allem ein Leuchten in die Augen der Kinder zaubert. Und beim Basteln von Holztieren war der passende Name auch bald gefunden: Holzfarm-kreatives Holzspielzeug.

ich bastel an die Holztieren für die Kinder

Ich recherchierte im Internet nach Herstellern und klapperte sämtliche Spielzeugläden in der Umgebung ab und wurde natürlich fündig. Einer der ersten Hersteller war damals die Firma Bodo Hennig, die zauberhafte Puppenhäuser und Zubehör führte. Die waren sich auch nicht zu schade, unsere kleine Firma zu beliefern. Dann folgten NIC, Janoschik Holzspieldesign und auch Selecta und Holztiger waren meine Lieferanten der ersten Stunde. Von Anfang an war klar, dass ich bei der Auswahl der Produkte für den Online-Shop auf Qualität, Sicherheit, Unbedenklichkeit und Wertigkeit achte.

Ich hatte das Glück, dass mein Mann nicht nur Hobbyprogrammierer ist, sondern von Anfang an ein großer Onlinefan war. Es bastelte mir das Design und programmierte den Shop auf Basis von OsCommerce. Mit meinen Söhnen auf dem Schoß stellte ich am PC die ersten Produkte ein.

ich sitze mit meinen beiden Söhnen auf dem Schoß am PC und arbeite

Das war aufregend und fühlte sich richtig gut an. Die meisten Sachen mussten wir allerdings erst fotografieren, weil die Lieferanten damals noch längst nicht so auf Onlineshopping eingestellt waren. Ein knappes halbes Jahr später war es dann soweit, die HOLZFARM ging online.

unsere ersten Produktfotos, ein Puupenbett, ein Holzpuzzle und eine Waldorfpuppe

Gespannt schauten wir ständig in die Emails. Und es passierte tatsächlich was. Die erste Bestellung ging ein. Leider weiß ich heute nicht mehr, was gekauft wurde, vermutlich Puppenhauszubehör. Es ging voran und wurde mehr. In unserem Zimmerchen stapelten sich Kartons und das eine Regal reichte längst nicht mehr aus.

Fortsetzung folgt....