Navigation

Blog

Holzfarm-Chronik Kapitel 4

Kapitel 4

Unverhoffter Besuch

Ganz nach "Selbst ist die Frau"-Manier zog ich meinen Blaumann an und schwang Maurerkelle und Farbpinsel in unserem zukünftigen Laden. Natürlich mit Unterstützung meines geliebten Mannes. Einer musste sich ja um die Kinder kümmern, wenn die Mutter bis abends spät noch im Laden war, um Farbe an die Wände zu bringen.

unser Schaufenster zur Eröffnung

Mein tollstes Erlebnis war, als ich schon fast wahnsinnig von der grünen Farbe abends um Zehn Uhr ein Klopfen an der Ladentür hörte und der Vertriebsleiter Herr Seeler und der Inhaber der Firma NIC Spiel und Art-GmbH Herr Hertenberger vor meiner Tür standen und mich in meinem zukünftigen Laden besuchen wollten um mir meine schmutzigen Hände zu schütteln..

NIC-Regal in unserem Geschäft mit großer Holz-Werbeblende gesponsert von der Fa. NIC

Leider habe ich hier keine Beweißfotos, hätte ich mir träumen lassen, meine Geschichte 10 Jahre später in diesem Blog zu veröffentlichen, hätte ich welche gemacht! Mit Sicherheit....Deshalb zeige ich euch ein paar mehr Fotos vom fertigen Laden :)

Der schöne Spiegelburgschrank gefüllt mit tollen Geschenken

Damit hatte ich ja nun gar nicht gerechnet. Der NIC-Chef persönlich kam ins kleine Städtchen Kellinghusen, um mich und meinen kleinen Laden kennenzulernen. Ich fühlte mich geschmeichelt und wurde nun so belohnt für meine Mühe, denn die Fa. Nic, die inzwischen auch Bodo Hennig übernommen hatte gehört zu unseren stärksten Lieferanten von Anfang an. Im Bereich Bodo Hennig Puppenhauszubehör und Beleuchtung sind wir auch heute immer noch sehr stark.

                         unser Bücherregal gefüllt mit zauberhaften Kinderbüchern    der alte Bauernschrank gefüllt mit hochwertiger Noukies Kinderkleidung  

                         unsere exklusiven Holzkindermöbel von Verneuer Holzspielzeug und unsere schönen stoffpuppen von Nanchen udn Heidi Hilscher    unsere Babyabteilung mit Holzspielzeug von Haba, Selecta, Drei Blätter

    

Ich wurde bewundert, dass wir alles allein machen. Das ging runter wie Öl. Auch unseren Tresen haben wir aus IKEA-Regalen zusammengeschraubt. Es machte mir mal keiner als Mutter Vorhaltungen, ganz im Gegenteil. Aber ich habe meine Kinder keinesfalls vernachlässigt, nur mich selbst vielleicht.

unser selbstgebastelter Tresen aus IVAR-Regalen

Leider wurde der neue Laden, nach der Eröffnung, nur sehr zaghaft angenommen. Selbst TOP-Marken wie HABA und Spiegelburg sowie Ostheimer, Kosmos und auch wunderschöne Kinderbücher konnte man nun in der Holzfarm kaufen. Aber bei der Lage war nur die Miete günstig und nicht der Umsatz...

unsere ersten Kunden bei der Ladeneröffnung 

Ich arbeitete wie eine Bekloppte auf Deutsch gesagt, und war nun inzwischen auch Mutter von 3 Kindern. Nicht besonders gefallen hat mir, meine süße kleine Tochter mit knapp 2 Jahren zur Tagesmutter zu geben. Aber es ging nicht anders und den Kindern hat es nicht geschadet, das sind heute 3 selbstbewusste taffe und manchmal auch etwas freche Gören.


 

Dieses war nun der vierte Teil. Ihr könnt versichert sein, es gibt noch mehr zu erzählen.

Eure Christine