Greiflinge

Kindgerechtes Spielzeug für die ersten Lebenswochen

Schon bevor das Baby geboren ist, hält das erste Spielzeug Einzug ins Kinderzimmer. Greiflinge gehören dabei zu den Dingen, mit denen das Neugeborene schon nach wenigen Wochen etwas anfangen kann. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen, Farben und Materialien. Sie sehen oft schlicht und einfach gestaltet aus, aber die Greiflinge übernehmen aber eine ungeahnte Aufgabe bei der Ausbildung des kindlichen Nervensystems, des Sehvermögens und der Koordinationsfähigkeit.

 

Weiterlesen...

Was kann ein Neugeborenes erkennen?

Ist das Baby geboren, steht ihm innerhalb der ersten 12 Monate ein großer Veränderungsprozess bevor. Aus einem hilflosen Bündel Leben wird ein Kleinkind, das auf Knien oder Füßen die Welt erkundet. Doch ganz am Anfang nimmt die Entwicklung unsichtbar ihren Lauf.

In den ersten drei Monaten scheint sich auf der körperlichen Ebene nicht viel zu tun. Ihr Baby schläft viel, wächst und braucht ausgiebigen Körperkontakt, wenn es wach ist. In dieser Zeit passiert aber noch viel mehr, nur auf unsichtbare Weise. Das Sehvermögen entwickelt sich, obwohl es bis zu zwei Jahre dauern wird, bis Ihr Kind scharf, in Farbe und räumlich sehen kann. Zu Anfang fixiert es sich nur auf Ihr Gesicht, das ihm Sicherheit schenkt.

In den ersten beiden Lebenswochen sehen Säuglinge unscharf und können lediglich die Farben schwarz, Weiß und Grau erkennen. Bis zum Ende des ersten Lebensmonats sind sie in der Lage, kontrastreiche Objekte zu verfolgen, beispielsweise ein Mobile über dem Babybett.

 

Das erste Spielzeug - der Greifling

Der Greifreflex funktioniert dagegen ab der ersten Lebensminute. Deshalb gehören sogenannte Greiflinge zu den ersten Spielzeugen, mit denen Babys aktiv etwas anfangen können. Sobald die Innenfläche der Hand berührt wird, schließt sich kleine Faust. Ob diese Bewegung ein Relikt aus der Tierwelt ist oder die Mutter auf diese Weise zum Bleiben bewogen werden soll, ist ungewiss. Dieser Reflex sorgt jedoch für eine Erfahrung, durch die sich das Nervensystem entwickeln und herausbilden kann.

In den ersten drei Lebensmonaten wird das Baby mit seinen Händen vertraut. Dass es Hände hat, nimmt es erstmals mit 6 bis 8 Wochen wahr. Es kann seine Bewegungen noch nicht gezielt koordinieren, gerät aber immer in Verzückung, wenn sich seine Händchen berühren. Noch ist der Greifreflex ausgeprägt und so werden die Finger, die von der anderen Hand berührt werden, umklammert und festgehalten.

Geben Sie Ihrem Nachwuchs in dieser Zeit einen Greifling, wird er diesen kurzzeitig festhalten und betrachten können.

 

Welche Erfahrungen ruft ein Greifling hervor?

Greiflinge gibt es in unterschiedlichen Formen und aus verschiedenen Materialien. Damit machen Babys die Erfahrung von festen und weichen Gegenständen, Rundungen, Ecken, Kanten und einem bestimmten Gewicht. Sind Glöckchen in den Greifling integriert oder ist dieser wie eine Rassel gefertigt, wird auch das Gehör des Babys trainiert. Das bewusste Festhalten und Hervorbringen der Töne durch Schütteln ist Ihrem Nachwuchs aber erst mit einem halben Jahr möglich.

Greiflinge aus Stoff sollten anfangs aus einfarbigen Stoffen sein, da das Neugeborene noch keine kleinen Muster erkennen kann. Hier eignen sich kleine Tiere, die von der Babyhand leicht umklammert werden können, wie beispielsweise das Lamm "Blümchen" in unserem Onlineshop.

 

Holz - der perfekte Rohstoff für einen Greifling

Viele Eltern kaufen als erstes Spielzeug einen Greifling aus Holz. Der natürlich Rohstoff hat eine anziehende Ausstrahlung, wie übrigens alles, was aus natürlichen Materialien gefertigt wird. Da die Kleinen in den ersten Lebenswochen nur schwach Farbkontraste wahrnehmen, kann der Greifling naturholzbelassen und ohne Farben sein. Halten Sie Ihrem Nachwuchs den Greifling in einer Entfernung von ca. 30 Zentimetern vor die Augen, wird sein Blick den Gegenstand kurzzeitig fixieren. Legen Sie ihm den Greifling in die Hand, wird dieser festgehalten.

Holz ist ein lebendiger Rohstoff und hat eine ganz eigene Ausstrahlung, die bei jeder Berührung zu spüren ist. Am Anfang eignen sich Greiflinge aus Holz, die das Baby mit seiner Hand ganz umschließen kann. Dafür sind kreisrunde und ovale Formen ideal, die in der Mitte hohl sind und deren Seitenteile einen geringen Umfang haben.

 

Die Schulung aller Sinne

Bis zum dritten Lebensmonat funktioniert der Reflex des Greifens, danach erlangen Babys immer mehr die selbstständige Kontrolle über diese Fähigkeit. Ab diesem Zeitpunkt ist es empfehlenswert, einen Greifling anzubieten, der beim Hin- und Herbewegen Geräusche macht und z.B. zum Rasseln benutzt werden kann. Dadurch werden die Weichen für die Ausprägung der zielgerichteten Koordination von Hand, Gehör und Auge gestellt. Das anfangs zufällig durch Bewegung erzeugte Geräusch fasziniert das Baby und es sucht nach dessen Ursache.

Viele Babys lieben den Klang eines Glöckchens, das in einen Greifling verbaut ist. Andere Kinder sind mit fortschreitendem Alter von Farben fasziniert, die in Form von Ringen aus Holz einen Greifling bilden können. Eine Rassel sorgt für ein lauteres Geräusch, was den Kleinen ebenso ein Lächeln entlocken kann. Wichtig ist, dass Greiflinge alle Sinne schulen und dafür sorgen, dass diese Erfahrungen in das Nervensystem eingespeist werden. Hören, Sehen und Tasten sorgen dafür, dass Unterscheidungsmerkmale im Gehirn angelegt werden, mit denen sich das Baby im späteren Alter in seiner Umwelt zurechtfindet.

Gesundes Spielzeug für eine glückliche Kindheit

Spätestens wenn die ersten Zähnchen kommen (ungefähr 6 Monate), landen auch die Greiflinge im Mund der Kleinen. Die meisten Kinder prüfen ihr Spielzeug aber schon viel früher mit ihrem Mund. Deshalb muss ein Greifling strenge Auflagen hinsichtlich der Verarbeitung erfüllen, um die Gesundheit des Säuglings nicht zu gefährden.

Bei Produkten aus Holz müssen Sie darauf achten, dass die Oberflächen nur mit natürlichen Ölen, Wachsen und Lasuren behandelt wurde. Alle verwendeten Farben sollten nach EN71 zertifiziert sein. Das gibt Ihnen die Sicherheit, dass Farben gesundheitlich unbedenklich und vor allem speichelecht sind.

Bei "Bio Greiflingen" aus Stoff sollte die Baumwolle 'GOTS' Zertifieziert sein (global textile oranic standard), was eine biologische und faire Herstellung zertifiziert. Diese Baumwolle ist dann ohne den Einsatz von chemischen Düngemitteln und Pestiziden gewachsen und bunte Materialien sind mit natürlichen Farben gefärbt.

Über die Haut mit der großen Welt kommunizieren

Unsere Haut ist das größte Sinnesorgan, das wir besitzen. Umso wichtiger ist es, die Haut eines Babys mit liebevollen und sanften Reizen zu versehen. Nichts geht über die Berührung einer Mutter, die ihr Baby sanft im Arm wiegt. Beginnt das Baby, die Welt auf eigene Weise zu erkunden, ist ein Greifling ein natürliches Babyspielzeug. In einfacher Form schenkt es zu Beginn sanfte Reize. Mit Rassel, Glöckchen oder Ringen aus Holz kombiniert, schult es das Gehör und die gezielte Bewegung.

 

Unser Angebot

Sie finden in usnerem Sortiment eine große Auswahl an natürlichen Greiflingen von bekannten und zuverlässigen Herstellern und Marken wir Grimm's, Walter, nic und Heimess, passend für jedes Alter: egal ob die ersten 6 Monate oder für bis zu 12 Monate, egal ob Rassel, Babyrolle oder Klickklack, nur aus Holz oder mit Stoff - viel Spass beim Stöbern.